News der Mitglieder

10.02.2012m2p-labs gründet US-Tochtergesellschaft
m2p-labs gründet eigene Tochtergesellschaft m2p-labs,
Inc. in den USA und startet damit den eigenen Direkt-Vertrieb in Nord-Amerika. Gestärkt durch den sehr positiven Geschäftsverlauf in 2011 mit über 70% Umsatzwachstum wagt das ehemalige RWTH Aachen-Spin off den Sprung über den großen Teich und eröffnet ein Büro in New York.

Dank der innovativen Technik ist es der m2p-labs GmbH gelungen, sich mit seiner Screening- und Fermentationstechnologie zu einem führenden Technologie-Lieferanten der Pharma-, Biotech- und chemischen Industrie zu entwickeln. Insbesondere Kunden im Bereich Biotreibstoffe, Biopharma und Forscher in der synthetischen Biologie setzen weltweit auf die m2p-labs Technologie. „Aktuell
bekommen wir auch zahlreiche Anfragen aus China und Brasilien“, beschreibt Dr. Frank Kensy, Geschäftsführer von m2p-labs GmbH, das internationale Interesse.

Nachdem das Biotech-Unternehmen aufgrund des starken Wachstums 2011 vom Aachener Frauenhofer-Institut IME nach Baesweiler ins Internationale Technologie- und Service-Center (ITS) umgezogen ist, steht jetzt ein weiterer Expansionsschritt an: Um näher an den amerikanischen Kunden zu sein, wurde nun am 25. Januar 2012 eine Niederlassung in den USA gegründet. Die m2p-labs Inc. übernimmt nun die Aufgabe, die amerikanischen Kunden im Bereich Verkauf und
Service intensiver zu betreuen und somit auch den Markt besser zu erschließen.

Hintergrund dieses Schrittes ist unter anderem die Vorreiterrolle der USA in Sachen Bioökonomie. m2p-labs leistet hier einen entscheidenen Beitrag: „Mit dem BioLector lassen sich bereits im Mikromaßstab standardisiert wichtige Informationen über die Zellphysiologie von neuen synthetischen Stämmen online messen. Somit können bereits im Mikromaßstab wertvolle Prozessinformationen im Hochdurchsatz gewonnen werden und viel Entwicklungszeit gespart werden“, so Dr. Frank Kensy.

Als neuer Sales Director USA wurde die Amerikanerin Jane Clarke aus Boston gewonnen. „Wir freuen uns sehr, mit ihr eine erfahrene Vertrieblerin mit biotechnologischem Fachverstand gewonnen zu haben, die mit dem Markt exzellent vertraut ist und schon bei einer Vielzahl von Biotech-Firmen wie Amaxa, Affimetrix und Life Technologies beschäftigt war.“