News der Mitglieder

20.12.2019Mit der Start-Up-Initiative INAM präsentiert sich Berlin beim 4th European Chemistry Partnering von seiner innovativen Seite
In seiner vierten Auflage wird das European Chemistry Partnering am 27. Februar 2020 in Frankfurt am Main selbst immer mehr zu einem Ideen-Inkubator. Mehr als 1.000 Vertreter der chemischen Industrie und ihrer Anwenderbranchen treffen hier auf innovative Entrepreneure und Investoren. Das erst vor drei Jahren gegründete und international agierende Innovation Network for Advanced Materials (INAM) aus Berlin präsentiert sich mit fünf Start-Ups beim 4th ECP.

Neue Perspektiven, effizientes Networking, innovative Impulse und advanced materials – diese dynamische Mischung erwartet die Teilnehmer beim 4th European Chemistry Partnering (ECP) am 27. Februar 2020 in Frankfurt am Main. Der Speed-Dating-Tag der Chemie-Industrie wird immer mehr zum Anziehungspunkt für innovative Initiativen. Erstmals wird auch das Innovation Network for Advanced Materials (INAM: www.inam.berlin) vertreten sein. Das 2016 von der Humboldt-Universität, Berlin Partner, OSRAM, IRIS Adlershof und Fab Lab Berlin initiierte Netzwerk will die Kluft zwischen Forschung und Industrie im Bereich der Materialwissenschaften verringern.

„Mit unserem jährlich stattfindenden Accelerator-Programm fördern wir die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Start-ups und Forschungseinrichtungen und beschleunigen so den Markteintritt von Technologieinnovationen“, erklärt der Vorsitzende der Geschäftsleitung von INAM, Dr. Ferdinand Bartels, den Erfolg des Netzwerkes.

INAM stellt sich mit fünf Start-Ups im Ausstellungsbereich des 4th ECP vor:
  • Radisurf erzeugt nanometerdünne Metalloberflächenbeschichtungen auf Metallen, die sich mit Kunststoffen durch Polymerbürsten im Nanometerbereich fest verbinden lassen.
  • Thermulon nutzt die neuesten Fortschritte in der Chemie- und Verfahrenstechnik und ist der erste Gebäudedämmstoff, der die Kriterien Brandschutz, Leistung und Preis erfüllt.
  • Nano-join produziert neuartige Silbersinterpasten, die elektronische Verbindungen mit maximaler Wärmeleitung ermöglichen.
  • INURU stellt preiswerte OLEDs für besser sichtbare, nachhaltige und intelligente Verpackungen und Etiketten her.
  • OrelTech ist ein Vorreiter auf dem Gebiet der fortschrittlichen Metallisierungstechniken. Die patentierte Oberflächenbeschichtungstechnologie kann u.a. in der chemischen Fertigung, in der Automobilindustrie sowie in Luft- und Raumfahrt angewandt werden.

Dr. Holger Bengs, CEO von BCNP Consultants GmbH und Initiator des European Chemistry Partnering, sagt: „Mit ihren disruptiven Ideen, ihrem agilen Handeln und dem Unkonventionellen sind Start-Ups für alle ECP-Teilnehmer das Salz in der Suppe. Ich bin sehr stolz, das als erste Startup-Initiative das INAM aus Berlin auf das 4th ECP kommt: Wir brauchen neue und intelligente Materialien, um sorgsamer mit Rohstoffen umzugehen und gleichzeitig unsere Bedürfnisse zu erfüllen, denn wohnen, fahren, sich kleiden, kommunizieren und gesund leben bleiben auf unserer täglichen To-do-Liste.“