CLIB News

12.02.2019„Energie & Chemie“: Beim 3rd European Chemistry Partnering präsentieren sich Startups unter neuem Schwerpunkt-Thema
Am 26. Februar 2019 findet in Frankfurt das 3rd European Chemistry Partnering statt. Unter dem Titel „Energie und Chemie“ werden sich vier Startups aus dem Bereich Energie in Pitches vorstellen. Die Präsentation erfolgt in Kooperation mit dem Themensponsor InnoEnergy, dem Innovationsmotor für nachhaltige Energie-Innovationen.

Stabile und preiswerte Versorgung mit Energie ist heute in den Industrieländern sowie in Schwellen- und Entwicklungsländern eine der zentralen Fragen der Gesellschaft. Sie betrifft die Erzeugung, die Speicherung und den Transport von Energie gleichermaßen. Für effiziente und produktive Prozesse sind auch insbesondere chemische Innovationen angesprochen. Für den interdisziplinären Austausch und um Energie-Startups mit der Industrie beim 3rd ECP zusammenzubringen wurde daher das Thema „Energie & Chemie“ initiiert.

In diesem Rahmen werden sich vier von InnoEnergy unterstützte Start-Ups präsentieren:

  • Gensoric GmbH, Deutschland, stellt mittels seiner selbst entwickelten innovativen und patentierten Elektroden-Technologie Anlagen her, die Methanol aus Luft, Wasser und Energie herstellen.

  • GraphMaTec AB, Schweden, stellt mittels einer selbst entwickelten und patentierten Technologie Graphen Nano-Verbundmaterialen (Aros Graphene®) her. Diese ermöglichen den Einsatz in verschiedenen industriellen Bereichen und Anwendungen.

  • Mebius d.o.o., Slovenien, bietet hochinnovative Protonenaustauschmembranen, Gasdiffusionselektroden und Membran-Elektroden-Einheiten (MEA) an. Diese ermöglichen, die Effizienz von Wasserstoff-Brennstoffzellen signifikant zu steigern.

  • Volterion GmbH, Deutschland, stellt neuartige Stacks für Redox-Flow-Batterien auf Wasser-Vanadium-Basis sowie Redox-Flow-Batteriesysteme für industrielle Anwendungen her, die viele Lade- und Entladezyklen bei großen Leistungen erfordern.

Fabian Sacharowitz, als Business Creation Officer verantwortlich für das Start-Up Investment bei InnoEnergy, sagt: “ Die chemische Industrie ist sowohl als großer Verbraucher von Energie als auch als potentieller Anbieter von Lösungen für die Energiewende, etwa im Bereich synthetischer Kraftstoffe oder Gasspeicher, im Fokus von Innonergy. InnoEnergy ist daher sehr bestrebt, sein schlagkräftiges Netzwerk aus über 400 Partnern aus ganz Europa im Bereich Chemie weiter zu entwickeln. Das ECP bietet hierzu einen sehr attraktiven Marktplatz.“

Holger Bengs, Initiator des European Chemistry Partnering, sagt: „Ich bin sehr froh, dass wir mit unserem starken Partner InnoEnergy das interdisziplinäre Thema ´Energie und Chemie´ erstmals auf dem European Chemistry Partnering adressieren können. Unsere industrielle Produktion und damit unser Wohlstand, sowie insbesondere die Wärmeversorgung und unsere Mobilität werden wir nur innovativ sichern können. Es freut mich sehr, dass Startup-Unternehmen mit ihren Ideen ganz neue Impulse setzen.“