CLIB News

22.01.2016Bioökonomie – aus dem Labor in die Haushalte
170 Gäste aus 11 Nationen zu Gast bei der CIC2016

Die diesjährige und damit sechste internationale CLIB Konferenz (CIC2016) war aus Sicht der Veranstalter ein voller Erfolg. 170 Gäste aus 11 Nationen kamen nach Düsseldorf, um sich zum Thema „Bioökonomie – nächste Schritte in eine Wertschöpfung“ mit Unternehmern und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt auszutauschen. Die NRW Wissenschaftsministerin Svenja Schulze eröffnete die Konferenz zu Beginn mit einer positiven Nachricht. Sie sicherte CLIB Unterstützung beim Aufbau eines Kompetenzzentrums für Hochleistungsinhaltsstoffe (High Performance Ingredients) zu.

In diesem Jahr stand die Konferenz noch einmal mehr unter dem Schwerpunkt einer wirtschaftlichen Umsetzung der Bioökonomie in Deutschland, Europa und der Welt. Thematisch ging es dabei um Biotechnologie in den Produkten des täglichen Lebens, beispielsweise in Klebstoffen oder auch Kosmetikprodukten.
„Sowohl die Beiträge, als auch die Diskussionen am Rande haben noch einmal verdeutlicht, dass wir hier im Herzen Europas einen bedeutenden Biotech-Hotspot haben, der auch Gäste von der anderen Seite der Welt motiviert hat, zu uns zu kommen.“, so Dr. Thomas Schwarz, Vorstandsvorsitzender CLIB2021.
Highlights der Veranstaltung waren neben den Fachvorträgen die Eröffnung eines neuen CLIB Büros in Qingdao (China) sowie der Start eines neuen grenzüberschreitenden Bioökonomieprojektes mit Flandern und den Niederlanden. Bisher bereits unter dem Namen BIG-C „Bioinnovation growth mega-cluster“ initiiert, fördert aktuell das BMBF dieses Projekt mit fast 4 Millionen Euro über die kommenden fünf Jahre. Am Abend begeisterte ein Zauberer die Gäste unter dem Titel „CLIB Magic Moments“.

Das Fazit vieler Teilnehmer lautete: „Interessante und informative Veranstaltung und ein Pflichttermin im Kalender.“