CLIB News

19.04.2011Review CLIB International Conference 2011

Am 5. Und 6. April 2011 durften wir 170 Teilnehmer aus 7 Nationen zur 2. Internationalen CLIB Konferenz in Düsseldorf begrüßen. In insgesamt 6 Sessions wurden 29 Vorträge von Vertretern der Akademia, Industrie und Investoren gehalten. Zusätzlich rundeten ein Business Panel und zwei Poster-Sessions mit 40 Postern das Programm ab. Mehrere CLIB Mitglieder nutzten zudem die Gelegenheit zur Ausstellung auf der Konferenz. Zahlreiche Teilnehmer äußerten sich positiv zu den gebotenen Möglichkeiten zum wissenschaftlichen Austausch und Business Partnering. Auch die beteiligten Sponsoren gaben ein positives Echo.


Am 5. April, pünktlich um 13:15 Uhr, eröffnete der Vorstandsvorsitzende von CLIB2021, Manfred Kircher, die Konferenz mit einer kurzen Vorstellung des Clusters. Der Vertreter des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr Hartmut Thomas beschrieb in seiner Ansprache den Trend zu einer nachhaltigen Wirtschaft in NRW. Auch Alfredo Aguilar vom DG Research der EU Kommission betonte Nachhaltigkeit als den entscheidenden strategisch-ökonomischen Faktor für die EU. Er unterstrich die Bedeutung von Clustern wie CLIB für die Umsetzung der Knowledge-Based BioEconomy (KBBE) in der EU.


Die Keynote Sprecher der 4 CLIB-Technologiecluster gaben einen Überblick zum Stand der Forschung in ihren jeweiligen Sessions „Polyomics“ (Jörn Kalinowski, Universität Bielefeld), „Expression“ (Karl-Erich Jaeger, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf) und „Biokatalyse“ (Lars m. Blank, Technische Universität Dortmund). Herr Bernhard Burghoff von der TU Dortmund konnte seine Keynote Präsentation zum Thema „Downstream Processing“ aufgrund einer Erkrankung leider nicht halten. Neben diesen Sprechern beschrieben Vertreter aus Akademia, Industrie und Investoren letzte Resultate aus der Forschung und stellten neue Geschäftsmodelle für die industrielle Biotechnologie vor. In den einzelnen Sessions präsentierten zudem Doktoranden des CLIB-Graduate Clusters erste Resultate ihrer Arbeiten, was vom Publikum sehr positiv aufgenommen wurde. Die beiden letzten Sessions „Future technologies and challenges” sowie „Financing and investing” waren starker ökonomisch ausgerichtet und gaben vor allem den KMU des Clusters Gelegenheit zur Präsentation.


Im Vorlauf des Konferenz Dinners am ersten Abend wurde ein Business Panel organisiert. Hier diskutierten Sprecher aus Kanada (Steve Price), Deutschland (Ingo Gaida) und Russland (Vladimir Popov) unter Moderation von Luuk van der Wielen (Niederlande) die zukünftige Rolle von internationalen Kooperationen. Beleuchtet wurde ihre Relevanz in Bezug auf die Umsetzung der neuen bio-basierten Wertschöpfungskette und die Vernetzung von rohstoffreichen Regionen mit der bio-basierten Industrie.


Um 5:10 Uhr am 6. Aprils schloss Manfred Kircher die Konferenz mit einer Zusammenfassung des Programms und seinem Dank an Teilnehmer und Organisatoren. Die 2. Internationale CLIB Konferenz endete mit einer, im Vergleich zum letzten Jahr, deutlich gestiegenen Teilnehmerzahl und einem erweiterten Programm. Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern Evonik Industries, Lanxess, Dyadic Netherlands, Breslin und BIO.NRW. Das vielfältige und positive Feedback motiviert uns, die Konferenz auch im nächsten Jahr wieder auszurichten und weiter zu verbessern. Die 3. Internationale CLIB Konferenz wird am 3.&4. April 2012 stattfinden. Wir freuen uns darauf Sie im nächsten Jahr in Düsseldorf begrüßen zu dürfen.


Die Vorträge der Konferenz werden in Kürze im Mitgliederbreich zum Download bereit stehen.