Delegationsreisen

CLIB organisiert Delegationsreisen in Regionen mit interessanten Aktivitäten in der Bioökonomie, um Akademia, kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Start-ups die Möglichkeit zu bieten, dort Kooperationen oder neue Geschäftsfelder aufzubauen.

Jedes Jahr wählen wir eine Land oder eine Region aus, von der wir glauben, dass diese spannende Entwicklungen in der Bioökonomie bietet, welche auch von Interesse für unsere Mitglieder sein könnte. Daraufhin etablieren wir erste Kontakte mit kompetenten örtlichen Netzwerken. Anschließend organisieren wir eine Reise für unsere CLIB Mitglieder, um die Region zu besuchen. Dies findet häufig in Kombination mit einer Konferenz statt. Um sich mit Interessensvertretern zu vernetzen, besuchen wir in der Region Firmen und  Forschungsstandorte. Unser Ziel ist die Initiierung von Kontakten und Projektmöglichkeiten für unsere Mitglieder. Nach dem Besuch verbleiben wir mit dem dort aufgebauten Netzwerk in Kontakt. Weitere Kooperationen werden anschließend von unseren Mitgliedern angestoßen.
 

Brasilien (2012, 2014)
Seit 2011 unterhält CLIB eine Repräsentanz im Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in São Paulo, Brasilien, um den Cluster mit dem brasilianischen Markt zu vernetzen. Um Kooperationen zwischen Partnern aus Brasilien und Deutschland zu initiieren, organisierten wir im November 2012 ein Deutsch-Brasilianisches Partnering Event in São Paulo. Nach zwei Tagen interaktiver Workshops und intensivem Netzwerken wurden 13 neue Projekteideen in den drei Kategorien Biomasseproduktion, Biomasseverarbeitung, Biomassetransformation und Sozio-Ökonomische Evaluation priorisiert. Insgesamt neun Projektanträge, die auf diesem Event angestoßen wurden, konnten innerhalb der BMBF-Ausschreibung „Bioökonomie International“ eingereicht werden.

Aufbauend auf diese positiven Resultaten, organisierte CLIB einen zweiten Partnering Event in Brasilien im Mai 2014. Das Deutsch-Brasilianische Bioökonomie Forum 2014 wurde gemeinsam mit der São Paulo Reaserch Foundation (FAPESP) und dem CLIB Büro des DWIH ausgerichtet. Über 60 Teilnehmer aus beiden Ländern diskutierten potentielle Projektoptionen in vier Arbeitsgruppen innerhalb der Themen Biomasseproduktion, Bioraffinerien sowie Biomasse- und Nahrungsverarbeitung.

 

China (2015)
Eine CLIB Delegation aus Industrie, KMU und Akademia besuchte vom 19. bis 26. April 2015 die Volksrepublik China. Das ambitionierte Besuchsprogramm umfasste dabei 5 Städte. An diesen Standorten wurden Institute der CAS (Chinese Academy of Sciences), Universitäten, Firmen und Inkubatoren besichtigt. Natürlich standen auch die CLIB Mitglieder QIBEBT (Qingdao Institute of Bioenergy and Bioprocess Technology) und Nanjing University auf dem Besuchsprogramm. In Workshops, auf denen ein reger Austausch zwischen den deutschen und chinesischen Akteuren stattfand, konnten sich die Teilnehmer vom bekannt hohen Niveau der chinesischen Forschungseinrichtungen überzeugen und freuten sich über deren Interesse an europäischen Technologien.

Gerade im Bereich der Bioökonomie betreibt China derzeit einen hohen Forschungsaufwand. Dies zeigt sich auch darin, dass der Biotechnologie im aktuellen Fünfjahresplan der chinesischen Regierung eine herausragende Rolle zukommt. Von der Anwendung biotechnologischer Verfahren in der Produktion waren die Delegationsteilnehmer ebenfalls beeindruckt.
Insgesamt verlief die Reise sehr erfolgreich und wurde von den Teilnehmern durchweg positiv bewertet. Dies zeigte sich auch daran, dass einige der beteiligten Startups und KMU weiterführende Gespräche mit dort besuchten chinesischen Firmen sowie Forschungseinrichtungen führten. Zudem planen mehrere akademische Teilnehmer die Einreichung von Anträgen innerhalb des BMBF Calls „Internationale Bioökonomie“.

 

Kanada (2016, geplant)
Im Mai 2014 machte der Ort Drayton Valley einen großen Schritt zur Realisierung seiner BioMile-Vision, indem er die Konstruktion des Clean Energy and Technology Centers (CETC) startete. Diese Anlage repräsentiert ein Investment von 23 Millionen kanadischen Dollar. Sie beinhaltet ein College (in Kooperation mit NorQuest College) und Laborräume um Produkte und Prozesse zu entwickeln und zu testen. Es verbindet Ausbildung und Training für die kommende Generation von Spezialisten mit Business Development Facilites für Start-ups. Die Eröffnung wird im Frühjahr 2016 stattfinden.

 

Malaysia (2013)
Auf der CIC2012 waren wir stolz, unsere Partnerschaft mit dem der Malaysian Biotech Corporation (BiotechCorp) anzukündigen, welche unser Büro in Kuala Lumpur beherbergt. Diese Region bietet einen Reichtum an Rohstoffen, starken Wachstumsperspektiven und spannenden Marktchancen. Um unsere Kooperation zu stärken, organisierte CLIB in Kooperation BiotechCorp eine Delegationsreise für 9 Repräsentanten deutscher KMU und Forschungszentren im Oktober 2013. Die Reise war um die BioMalaysia Bioeconomy Asia Pacific 2013 Konferenz arrangiert, welche einen Besuch im bio-XCell Park Nursajaya Johor anbot. Zusätzlich zur Konferenz wurden verschiedene Treffen an unterschiedlichen Instituten der Technical University of Malaysia (UTM) in Johor Bahru und der Universität in Kuala Lumpur Putra Malaysia (UPM) organisiert. Die Delegation besuchte auch einen Palmölmühle und die assoziierte Ölpalmenplantage, was als ein besonderes Highlight der Reise empfunden wurde.